Hadriansvilla – Rom, Tivoli

Die Hadriansvilla wurde von 118 bis 134 n. Chr. ca. 30 Kilometer nordöstlich von Rom, 6 km vor Tivoli als Sommerresidenz und Alterssitz des römischen Kaisers Hadrian ausgebaut. Die Villa Hadriana erstreckt sich auf einem ausgedehntem Höhenzug zu Fußen der Monti Tiburtini im Südosten von Tivoli. Der eine Oberfläche von etwa 120 Hektar einnehmende Komplex stellt sich als ein riesiger Park und Garten dar, in dem die monumentalen Gebäudegruppen scheinbar isoliert verstreut sind. Die große Zahl der Gebäude, die Vielfalt der architektonischen Formen machen aus der Villa Hadriana ein Denkmal, das in der Architekturgeschichte der Antike einzigartig dasteht.

Der Canopos

Dieser Komplex gehört zu den spektakulärsten der ganzen Villa Hadriana. Das Tal wird in seiner Länge von einem 111 x 18 m großen Wasserbecken durchzogen, mit einer gekrümmter nördlicher Kurzseite. Es ist von korinthischen Säulen umzogen.

Der Canopos

Die Inselvilla Teatro Marittimo

Dieser Rundbau ist von einer hohen Umfassungsmauer umzogen. Die Ringportikus mit einem von ionischen Säulen getragenen Tonnengewölbe ist innen von einem kreisförmigen Kanal umzogen. Er begrenzt eine runde Insel in der Mitte, auf der sich eine kleine Villa erhebt.

Teatro Marittimo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.